Loading...

Georg Köppl ist jetzt offiziell "Altbürgermeister"

Der langjährige Bürgermeister von Altendorf, Georg Köppl, stellte sich im letzten Jahr nicht mehr zur Wiederwahl als Bürgermeister. Jetzt wurde er zum Altbürgermeister ernannt. Dies geschah im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

 

Köppl führte von 2006 bis 2020  die Geschicke der Gemeinde. Jetzt wurde er von seinem Nachfolger Markus Schiesl zum Altbürgermeister ernannt. Zu dieser Feierstunde trafen sich der aktuelle Gemeinderat und die ausgeschiedenen Gemeinderatsmitglieder im Gasthaus Schiesl. Ebenfalls zu der Veranstaltung wurden der Geschäftsleiter bei der VG Nabburg, Thomas Prey, und der neue Pfarrer in Altendorf, Johnson Varakaparambil, eingeladen.

Seit April 2006 war Köppl erster Bürgermeister. Bei der Kommuanalwahl 2008 und 2014 wurde er in seinem Amt bestätigt. Er war unter anderem Mitglied in der VG-Versammlung Nabburg, Vorsitzender des Schulverbandes Altendorf bis zu dessen Auflösung 2012 und Verbandsrat im Schulverband Schwarzhofen bis zu dessen Auflösung im Jahre 2008. Seit 2008 war er Mitglied im Schulverband Neunburg vorm Wald und stellvertretender Verbandsvorsitzender im Wasserzweckverband Pretzabrucker Gruppe.

Altendorf verdankt Köppl viele verwirklichte Vorhaben: Den Bau der Gemeindeverbindungsstraße Altendorf-Fronhof, das Baugebiet "Markfelder", die Abwasseranlage im Ortsteil Siegelsdorf, die energetische Sanierung der Grundschule Altendorf und vieles mehr. Er war auch Initiator der Leerstandsoffensive, sehr aktiv bei der Gründung und Führung der ILE und Organisator der 900-Jahr-Feier. Dazu kamen: Breitbandausbau, Sanierung der Schwarzachbrücke in Willhof und die Flurneuordnung in Fronhof.

Der Geehrte bedankte sich und betonte, dass er  dieses Amt immer gerne gemacht habe. Als ehrenamtlicher Bürgermeister habe man es nicht immer so leicht, den Beruf und Amt unter einen Hut zu bringen.

Die kommunale Dankurkunde erhielten der aus dem Gemeinderat ausgeschiedene Reinhold Dirschwigl sowie der neue Bürgermeister Markus Schiesl.